transparent – überparteilich – kreativ

Für einen lebens- und liebenswerten Flecken Lauenau

Die Bürgerinitiative pro LAUENAU hat sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung unseres Fleckens positiv und konstruktiv zu begleiten. Wie sich in der Vergangenheit gezeigt hat, sind Projekte ohne Information und/oder Beteiligung der Bürger realisiert worden. Das führte auch zu unbefriedigenden Ergebnissen. Es wurde von Fall zu Fall ohne weiterführende Überlegungen geplant. Das kann sich Lauenau bei den aktuellen Herausforderungen nicht mehr leisten. Die Zukunft braucht einen Masterplan.

Herbertus-Stube – kein Abriss!

Bürgerbegehren gegen die Abriss-Planung eingeleitet

Auf der öffentlichen Bauausschusssitzung am 15.09.2020 wurde eine Planung vorgestellt, die den Abriss der Herbertus-Stube (Coppenbrügger Landstraße 13) vorsieht. Gegenstand des Bürgerbegehrens ist die Erhaltung der historischen Fassade des Gebäudes in Lauenau als ortsbildprägendes Element im Ensemble mit der gegenüberliegenden St.Lukas-Kirche. Das Gebäude wurde annähernd zeitgleich mit der Kirche erbaut.

  1. In den letzten zwei Jahren wurden in Lauenau bereits mehrere Gebäude abgerissen, ohne dass ein schlüssiges Konzept zur Ortskernsanierung vorliegt.
  2. Für den Abriss besteht weder eine städtebauliche Notwendigkeit, noch würde dadurch die Aufenthaltsqualität im Ortszentrum verbessert.
  3. Der Abriss steht in keinem Zusammenhang mit der Änderung der Trassenführung der Straße „Am Markt“. Auf der freiwerdenden Fläche sind lediglich zusätzlich Parkplätze geplant.

Bau-Ensemble: St.Lukas-Kirche / Herbertus-Stube

Unterstützen Sie das Bürgerbegehren

Unterschreiben Sie auf den ausgelegten Stimmzetteln. Anerkannt werden die Unterschriften von allen Wahlberechtigten aus Lauenau und Feggendorf.

Wenn Sie selbst Unterschriften sammeln möchten

Ausdrucke in schwarz-weiß sind auch okay.

Ausgefüllte Stimmzettel bitte bis Sonntag, 20. September – 18 Uhr bei Karsten Dohmeyer, Lange Str. 11 oder bei Bernhard Arnold, Molkereistr. 4 abgeben. Die Stimmzettel müssen nicht komplett ausgefüllt sein. Wir benötigen jede Unterschrift!

Kommen Sie zum Pressetermin!

Am Montag, 21. September um 10:30 Uhr, wird Herr Bernd Althammer vom Schaumburger Wochenblatt vor der Herbertus-Stube erwartet.

Hier finden Sie die Stimmzettel:

Sonnen-Apotheke
Coppenbrügger Landstr. 11 – Lauenau
Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag
8.00 – 13.00 Uhr und 15.00 – 18.30 Uhr
Mittwoch, Samstag
8.00 – 13.00 Uhr

Karsten Dohmeyer
Lange Str. 11 – Lauenau


sn-online – 18.09.2020

Mehr als 70 Lauenauer protestieren gegen den Abriss der Herbertusstube

Dass sich Widerstand gegen den Abriss der Herbertusstube regen würde, hatte sich bereits bei der Sitzung des Bauausschusses in dieser Woche abgezeichnet. Am Freitagabend spitzte sich die Lage in Lauenau dann dramatisch zu. Absperrgitter und ein Banner deuteten darauf hin, dass schnell Fakten geschaffen werden sollten.


Trinkwasser Lauenau: Eine Posse geht um die Welt!

Rundfunk, Fernsehen und Presse: NDR – Spiegel – ntv – RTL – FAZ – Focus – Welt – Süddeutsche… rekordverdächtige Veröffentlichungen über Lauenau.

Time24 News Comunication Service California: Lauenau is running out of drinking water: situation «controllable» again | The Canadian News: Drinking water shortage in Lower Saxony: why water is scarce in Lauenau | DailyNews – London: Empty water storage: Lauenau water has again – for the Moment…


taz. die tageszeitung vom 10. 8. 2020 – DAS ARCHIV DER TAZ »
südwester

Bier statt Wasser!

Es klingt im ersten Moment dramatisch: Der niedersächsischen Gemeinde Lauenau ist am Wochenende das Trinkwasser ausgegangen. Während der großen Hitze der vergangenen Tage haben die Bewohner*innen so viel vom feinen Quellwasser aus dem naheliegenden Deistergebirge getrunken, dass der örtliche Trinkwasserspeicher plötzlich leer war. Immerhin verteilte die Feuerwehr Brauchwasser an die Einwohner*innen, um wenigstens die Toiletten spülen zu können. Der südwester aber weiß: Alles gar kein Problem! Es braucht einfach ein wenig geschichtliches Wissen darüber, wie früher mit ähnlichen Krisen umgegangen wurde: Weil das Wasser so schlecht war, wurde Bier daraus gebraut. Die sich daraus ergebende Handlungsanweisung für den Krisenfall ist klar: Die Lauenauer müssen Bier, Wein und Schnaps trinken, damit sie weiterhin ihre Gärten bewässern und Pools befüllen können.


zdf.de – Wissen – Leschs Kosmos
Video – 29 Minuten

Dürre Zeiten – Der Kampf ums Wasser

Niedrigpegel in Stauseen, versiegende Grundwasserspeicher, verdorrte Ernten: Das Wasser wird bei uns langsam knapp. Eine entscheidende Rolle spielt dabei der Klimawandel. Ein massives Problem für unsere Wälder, die Landwirtschaft – und unser Trinkwasser.

Leserbrief zum Bericht: „Die Lauenauer wollen es wissen“ –
Schaumburger Nachrichten vom 27.08.2020

Wassernotstand in Lauenau

Es ist zu begrüßen, dass in der Berichterstattung über die Sitzung des Betriebsausschusses der Samtgemeinde Rodenberg im Lauenauer Sägewerk die kritischen Fragen der Bürger zum Thema „Wassernotstand in Lauenau“ recht ausführlich berücksichtigt werden…


Die Mühlenaue in Lauenau

Wie aus einem klaren Bächlein ein Schlammloch wurde

Niemand scheint sich für den Zustand der Mühlenaue zu interessieren.

UHV53: Gewässerschau abgesagt

Die Gewässerschau vom 23. bis 27. März 2020 ist abgesagt und könnte im Herbst nach der Mähsaison nachgeholt werden.


Der neue EDEKA-Markt in Lauenau

Die größten Veränderungen kommen mit dem neuen EDEKA-Markt auf uns zu. Der sollte im Zusammenhang mit einem Gesamtkonzept entstehen.

In der öffentlichen Bauausschusssitzung am 23.10.2018 stellte der Investor die Planungen des neuen EDEKA-Marktes des Architekturbüros Planer in der Pankemühle, Berlin vor. Die als Diashow gezeigten Ansichten und der Grundriss wurden allgemein positiv wahrgenommen.

Planer in der Pankemühle, Berlin (19.10.2018)

Danach hörte man nichts mehr, bis Mitte 2019 ein ganz anderer Plan in der Lauenauer Rundschau vom August 2019 erschien. Die neue Planung wurde stark kritisiert und führt nicht nur bei den Anrainern zu erheblichen Irritationen. Seitens der EDEKA hieß es dazu, dass seien nur Gedankenspiele – so werde man nicht bauen!

Planungsgruppe EDEKA-MIHA Immobilien-Service GmbH (12.03.2019)

Ankündigung auf dem Neujahrsempfang

Tatsächlich kündigten Bürgermeister Wilfried Mundt und Gemeindedirektor Sven Janisch auf dem Neujahrsempfang 2020 den Baubeginn – ersten Spatenstich – für dieses Jahr an. Auf Nachfrage des Schaumburger Wochenblatts am 11./12. Januar 2020, wie denn der EDEKA-Neubau nun aussehen werde, hieß es von Sven Janisch: „Der zuletzt vom SW veröffentlichte und autorisierte Entwurf (siehe oben, 12.03.2019) sei weiterhin der nach Kenntnis des Fleckens ‚aktuellste Stand‘ der Investorenpläne.“

Unser Gemeindedirektor propagiert hier eine Planung als freigegeben, die selbst der Investor nur für ein Gedankenspiel hält. Ein derart monolithischer Block – zwischen die Altbausubstanz gequetscht – entspricht so gar nicht der Architektur eines modernen Supermarkts.

Die Bürgerinitiative pro LAUENAU ist für einen neuen und attraktiven EDEKA-Markt in der Mitte von Lauenau!

Das Gesicht der EDEKA-Neubauten in der näheren Umgebung wurde in den letzten Jahren auf die jeweiligen Standorte abgestimmt. Wir möchten, dass EDEKA einen dem Ortsbild angepassten Entwurf realisiert. Gerade aus dem EDEKA-Logistikzentrum Lauenau ergibt sich die Verpflichtung zur Realisation einer wertigen Architektur in der Mitte des Fleckens. Denn dieser Neubau wird für die nächsten Jahrzehnte unseren Ortskern prägen.

Ein positives Beispiel in Wennigsen

Ein positives Beispiel ist der neue EDEKA-Markt in der Ortsmitte von Wennigsen. Hier wurde der Altbau in den Neubau integriert. Die Zweckarchitektur des Marktes fügt sich so harmonisch ins Ortsbild. Im Innern wurde mit einer Glasdecke eine Verbindung von Alt und Neu geschaffen. Der Altbau erfüllt seinen Zweck als Bistro mit Außengastronomie im Anschluss an den Backshop.

Unsere Frage:

Warum das Bürgerhaus oder Teile davon nicht in den neuen Markt integrieren?

Die Giebel des Bürgerhauses würden als identitätsstiftendes Merkmal erhalten. Die Freifläche zwischen dem Bürgerhaus und den Arkaden des Geschäftshauses Konerding könnte für die Außengastronomie und als begrünte Ruhezone entwickelt werden. Mit einem solchen Distanzraum tritt die Zweckarchitektur des Marktes in den Hintergrund. Die Qualität des EDEKA-Marktes muss bereits äußerlich erkennbar sein.

Bürgerhaus in Lauenau

Eine Frage wird zur Absurdität erklärt!

Mit geschickter Vermischung von zwei unterschiedlichen Themen und Meinungen wird die Strategie des hiesigen SPD-Ortsvereins deutlich: Die Frage nach Integration des Bürgerhauses und die Meinung eines einzelnen Bürgers (Schnellstraße/grüne Wiese) kommen in einen Topf und werden als absurde Forderungen deklariert. Und zum Schluss erfährt dann jeder den Willen des SPD-Ortsvereins.

Sieht so eine bürgernahe und respektvolle Politik aus, Herr Mundt? – Bedenken Sie, dass auf diese Wortspielereien mit Wahlkampfparolen nicht alle Wählerinnen und Wähler reinfallen.

Hier der Auszug aus einem Pressebericht*:
Bürgermeister Wilfried Mundt, SPD-Mitglied im benachbarten Feggendorf, lobte das Engagement der Bevölkerung: „Wir wollen ja, dass die Bürger mitreden“, ging er unter anderem auf jüngste Vorschläge zum Edeka-Neubau in der Ortsmitte ein. Doch am Bürgerhaus angesichts seiner „schlechten Bausubstanz“ festzuhalten, sei genauso absurd wie die Forderung, „einer Schnellstraße“ durch den Flecken oder den Lebensmittelanbieter auf die grüne Wiese zu setzen: „Wir wollen den neuen Markt als Belebung unserer Ortsmitte!

*) Schaumburger Wochenblatt Seite 16 – 7./8. März 2020 – Finanzielles „Weiter so!“ will SPD nicht mitmachen.

Passend zum Thema – Frage von Henning Trute:

Bürgerproteste in Lauenau, aber warum?


An unsere Lauenauer Bürgerinnen und Bürger:

Unterstützen Sie die Bürgerinitiative pro LAUENAU

Seien Sie gespannt auf unseren zukünftigen Aktivitäten. Besuchen Sie die öffentlichen Sitzungen des Rates und der Verwaltung.
Wir freuen uns auf Ihr Engagement.